Kinesiologie

Das Konzept

Kinesiologie bedeutet die Lehre über die Bewegung.


In den 60er Jahren entdeckte der amerikanische Arzt Dr.Goodheart den Muskeltest (mittlerweile wichtiger Bestandteil der Kinesiologie) als Energieanzeiger und verwendete dieses Wissen für die verschiedensten medizinischen Bereiche wie Sportmedizin, Chiropraktik und Medikamentenaustestung.


Heute wird die Kinesiologie zunehmend auch für die Psychotherapie und die Pädagogik entdeckt.

Der Test

Nachgewiesenermaßen verändert sich die Chemie des Körpers bei Belastung messbar, z.B. auch der intrazelluläre Natrium-Kalium-Haushalt.

Das betrifft alle Zellen und kann mit den entsprechenden Laborinstrumenten festgestellt werden.

Unkompliziert und ohne Apparate geht es jedoch mit dem direkten Muskelenergie-Test/ Muskeltest der Kinesiologie.

Das "Three in One" - Konzept

Das Einheitsprinzip von Körper, Seele und Geist: Durch emotionale Zuwendung, Bewusstmachen und körperliches Ankern – also der Arbeit auf allen drei menschlichen Ebenen des Seins – ist Stressauflösung möglich, sodass das ganze Gefühls- und Handlungspotenzial zur freien Wahl und für neue Entscheidungen zur Verfügung steht.

 

Der Muskeltest der Kinesiologie als Bioindikator kann die Ursachen von Stressfaktoren finden und den Erfolg der Auflösung von Stressmustern nachweisen.

 Dabei werden Elemente der Meridianlehre, der Psychotherapie, besonders aber der Nerven- und Gehirnforschung angewandt und vernetzt.

Die amerikanischen Therapeuten Gordon Stokes, Candaca Callaway und Daniel Whiteside entwickelten dieses spezielle Anwendungsgebiet der Kinesiologie.